Dauer: 3,5 – 4h | Beste Zeit: ganzjährig |  Kombitouren | An- / Abreise: S-Bahn Wildau und Zeuthen |

Datum: 16. Mai 2021

Komoot: https://www.komoot.de/tour/369562409?ref=wtd

Länge: 16,7 km

In Bewegung: 3:30 h

Dauer: 5:45 h

Start Paddelstrecke: Wildau

Ziel Paddelstrecke: Zeuthen

Streckenaufteilung: Wandern – Paddeln – Wandern

Packraften auf der Dahme in Richtung Berlin

Eine geplante Wanderung mit dem Krimiautor Frank Goyke habe ich zum Anlass genommen, die erste Etappe der Märkischen Umfahrt durch Brandenburg mit dem Packraft zu beginnen. Für diese Startetappe habe ich eine Wander-Paddel-Kombination gewählt. Vom Firmensitz startend ging es ca. 30 Minuten durch die Lauseberge in Richtung Dahme. Am Schwarzen Weg ist eine perfekte Ein- und Ausstiegstelle, an der ich den knapp 4 Kilometer langen Paddelabschnitt startete. Die gute Stunde im Wasser ist geprägt von toll bebauten Wassergrundstücken, viel Grün und zu dieser Jahreszeit wenig Bootsverkehr. Der Rückenwind aus Süd-West hat die Fahrt zusätzlich verschönert. Tolle Highlights sind der Blick auf die Villa am See und die Schwartzkopff-Siedlung in Wildau, aber auch der Blick Richtung Krossin- und Zeuthener See.

Der Ausstieg am Siegertplatz in Zeuthen an den Steganlagen oder am Selchower Flutgraben ist ein Leichtes. Hier ist auch genügend Platz das Equipment zu trocknen, zu reinigen und wieder im Wanderrucksack verschwinden zu lassen.

Wandern auf dem Paul-Gerhardt-Weg nach Wildau

Am Bahnhof in Zeuthen traf ich Frank und wir sind den bestens markierten Paul-Gerhardt-Weg nach Wildau zurückgewandert. Besonders toll sind hier die Abschnitte im Naturschutzgebiet Höllengrund, die Pulverberge und der Abschnitt am Ufer der Dahme. Nach ca. 9 km trennten sich unsere Wege am Bahnhof Wildau und ich lief die letzten 20 Minuten allein zurück zum Startpunkt.

Empfehlungen für diese Packraftstrecke

  1. Für die Wasserstrecke empfiehlt es sich den Wetterbericht zu konsultieren. Die Dahme fließt vorwiegend breit dahin und bietet dem Wind gute Angriffsflächen. Gerade die Windrichtung hat somit erheblichen Einfluss auf die Dauer der Paddelstrecke.
  2. Starker Bootsverkehr dürfte den Fahrgenuss deutlich schmälern, also fahrt lieber sehr früh los, um nicht in eine permanente Wellenlandschaft eintauchen zu müssen.
  3. Nehmt euch einen kleinen Imbiss für die Wanderstrecke mit. An der Dahme gibt es genügend Rastmöglichkeiten mit herrlichem Blick über den Fluss.
  4. In Wildau warten mit dem Anglerheim und der Villa am See zwei gastronomische Einrichtungen direkt am Weg. Am Bahnhof in Wildau sind mehrere Restaurants. Die Versorgung ist also gesichert.

Ausblick auf Etappe 2

Geplant ist eine Anfahrt mit dem Fahrrad nach Zeuthen. Von dort soll bis in den Gosener Graben gepaddelt werden, bis es dann letztendlich mit dem Rad wieder nach Wildau geht. Eine klassische Bikeraftingstrecke also.