Dauer: 60-90 Min | Beste Zeit: März – Oktober |  Paddeltour oder Bikerafting | An- / Abreise: ÖPNV / Fahrrad |

Unsere zweite Feierabendrunde für paddelfreudige Regensburger. Wobei diese Runde für Besucher der Reichsstadt mindestens genauso interessant ist. Wir steuern zwei Regensburger Instituionen an:  das Wehr Pielmühle und den Gasthof Auerbrau in der Nähe der Mündung des Regens in die Donau. Generationen von Regensburgern badeten und baden im Sommer am Wehr Pielmühle. Die letzten Kilometer des Regens führen von dort langsam in die Stadt hinein und enden am Auerbräu – einem der schönsten Gasthäuser Regensburgs. Die Tour ist also eine ideale Gelegenheit ein bisschen echtes Regensburger Leben kennenzulernen.

Das Wehr Pielmühle und seine Bootsgasse

Das Wehr Pielmühle dient Regensburgern seit Generationen als Badestelle und Wasserspielplatz. Wir für Packrafts gemacht ist die schmale Bootsgasse, die rechts vom Wehr für Paddelboote nutzbar ist. Wir empfehlen mindestens eine Bootsgassenfahrt mitzunehmen. Wer öfter das „Wildwasser“ runter möchte, hat mit dem ultraleichten Boot kein Problem beim wieder Hochtragen. Umtragen einmal anders sozusagen.

Neidische Blicke der SUP-Fahrer oder von Paddlern mit schweren Booten sind dabei garantiert.

Den Regen hinab nach Regensburg

Von Pielmühle aus folgen wir dem Regen auf seinen letzten 5 km an Lappersdorf vorbei nach Regensburg hinein.

Der Regen ist generell nicht tief, an manchen Stellen wird er sehr flach und Du triffst Angler und Badende im Fluss. Nach der Brücke der B16 passieren wir links Sallern und die Regenplätze (wo der Autor das Fußballspielen gelernt hat). Trotz der Nähe zur A93, sind die Ufer schön, man und hört man viele Vögel und Frösche. Die Strömung ist nicht stark, aber zu jeder Zeit vorhanden. Du hast also die Wahl zwischen paddeln und treiben lassen.

Spätestens ab Sallern winken auch schöne Aussichten. Zuerst taucht rechts der Dreifaltigkeitsberg mit der gleichnamigen Kirche auf und zum Ende ragen die Türme des Regensburger Doms in den Blick. Von Anfang bis Ende eine perfekte Tour.

Auf ein Kneitinger ins Auerbräu

Aussteigen kann man einfach an einem der Strände an der Regenbrücke. Boot trocknen lassen, einpacken und die Treppe hoch zum Auerbräu. Dort gibt es Kneitinger vom Fass und die Regensburger Tour endet in einem echten Regensburger Original.Und nicht ganz unwichtig: wie kommst Du ohne Auto ans Strandbad Pielmühle? Du kannst mit dem Bus aus Regensburg nach Pielmühle fahren, von der Haltestelle sind es nicht mal fünf Minuten bis zum Wehr. Wie immer in Regensburg empfehlen wir aber eine Kombi mit dem Fahrrad. Nach (!) der Bootsgasse Fahrrad auf den Bug schnallen und vom Biergarten aus wieder mit dem Fahrrad nach Hause. Wie Ihr auf den Bildern seht, hat das Packraft Platz und hält das Zusatzgewicht locker aus.