Egal wie kreativ der Name des Kanuverleihs ist, oder wie toll seine Webpage gestaltet ist: er ist immer nur Mittel zum Zweck, damit Du ein Boot bekommst, um eine schöne Zeit auf dem Wasser zu verbringen. Ich persönlich mag es, wenn an der Ausstiegsstelle nach dem Paddeln ein Biergarten auf mich wartet, nicht die Rückgabestation mit Warteschlange.

Unabhängig von Öffnungszeiten und festen Abhol- und Rückgabepunkten

Ein Online Kanuverleih ist eigentlich nichts anderes als ein klassischer Bootsverleih: Du bekommst dort ein Boot für eine gewisse Zeit zur Miete.

Ein paar entscheidende Unterschiede gibt es aber. Ein Online Kanuverleih sendet Boote an eine von Dir vorgegebene Adresse. Das kann bei Dir zu Hause sein, Dein Arbeitsplatz, oder eine Ferienwohnung oder gar ein Campingplatz. Damit bist Du unabhängig von festen Öffnungszeiten oder vorbestimmten Abholzeiten. Wenn Du doch erst um 11 los willst, weil das Frühstück länger dauert, kein Problem. Und Du wählst Ein- und Ausstiegspunkt ins Wasser selbst. Die Flexibilität und Unabhängigkeit von festen Verleihstationen wirst Du schätzen lernen!

Welche Kanus kann man denn per Post verschicken?

Diese Frage geht ans Eingemachte. Bei einem herkömmlichen Kanuverleih bekommst Du Festrumpfboote. Meist Kanus oder Kajaks aus Fiberglas. Diese Boote sind stabil und haben für eine Miete ausreichende Fahreigenschaften. Transportieren kann man sie aber nur auf Bootsanhängern. Deshalb gibt es auch immer feste Start- und Endpunkte für die Paddeltouren.

Online Kanuverleihe nutzen Packrafts. Das sind ultraleichte, aufblasbare Boote, die sich dank ihrem niedrigen Gewicht und dem kleinen Packmaß hervorragend für Online Kanuverleih eignen. Sie passen nicht nur bequem in ein DHL Paket, sondern werden zur Tour in einem 40l Rucksack mitgenommen. Da ein Boot unter 4kg wiegt, bietet sich die Nutzung als Rucksackboot geradezu an. Aufgebaut sind gute Packrafts in unter 3 Minuten.

Die „aufblasbaren Kanus“, also die Packrafts, fahren sich ein wenig anders als ein Festrumpfboot. Mehr Informationen zu den Vor- und Nachteilen eines Packrafts bzw. einem Kanu findest Du hier:

https://hikanoe.com/2020/03/17/packraft-geradeauslauf/

Eigene Tourenplanungen ohne Einschränkungen

Online Kanuverleihe helfen Dir dabei Touren tatsächlich individuell zu gestalten, weil Du keinerlei Beschränkungen mehr hast, wo und wann Du aufs Wasser gehen kannst.

Da Du Dein Packraft im Rucksack oder einer gut zu tragenden Transporttasche dabei hast, kannst Du frei entscheiden, wie Du ans Wasser kommst. Bequem mit dem Auto, umweltfreundlich mit Bus&Bahn, fortgeschritten mit dem Fahrrad (schnall das Fahrrad auf den Big des Bootes und Du bist Teil der Bikerafter-Community) oder klassisch zu Fuß bei einer kombinierten Wander- und Paddeltour.

Viele Urlauber nutzen die Möglichkeit sich ein Boot dorthin schicken zu lassen, wo sie sich in den Ferien aufhalten. Und nur für die Zeit, für die sie auch wirklich ein Boot brauchen. Macht der Berliner in Oberbayern Sommerurlaub, ist es nicht unwahrscheinlich, dass 1, 2 Tage für Neuschwanstein und Linderhof drauf gehen. Bedingt geeignet fürs Paddeln. Auch beim Wandern benötige ich kein Kanu. Aber dann die Chance 2 Tage auf die Isar oder den Lech zu gehen – unbezahlbar. Und der Online Kanuverleih liefert pünktlich an die Pension, das Hotel oder den Camingplatz.

Ein Online Kanuverleih bietet Unabhängigkeit von festen Verleihstationen und Öffnungszeiten. Er gibt Dir die Möglichkeit dort zu paddeln wo Du willst, ohne Dich an Abhol- oder Rückgabezeiten zu halten. Und Du bekommst die Boote überall hin geliefert – deutschlandweit.