HIKANOE und die Digitalisierung im Mittelstand

Auf https://www.hiig.de/den-blick-weiten-digitalisierung-im-mittelstand/ ist folgendes zu lesen:

„Seit 2016 unterstützt das HIIG den deutschen Mittelstand im Rahmen eines durch das BMWi geförderten Projekts aktiv dabei, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung besser einzuschätzen und zu meistern. … Im April endet die initiale Laufzeit unseres durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projekts „_Gemeinsam digital“ – Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 Berlin. Neben dem HIIG arbeiten die Universität Potsdam, das Hasso Plattner Institut, die Technische Hochschule Brandenburg sowie der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) daran, mittelständischen Unternehmen in und um Berlin bei unterschiedlichsten Herausforderungen im Kontext der Digitalisierung zu unterstützen.“

Wir hatten das Glück und die Freude zusammen mit Philip unsere Geschäftsidee der Rucksackboote für Berlin und Brandenburg aber natürlich auch darüber hinaus zu diskutieren und zu bewerten. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich auf der oben aufgeführten URL unter Punkt 2. Urbaner Wassersport in einem Abstract über unsere Arbeit erkundigen.

Aber wie auch immer der nachfolgende Satz gilt für jedes Geschäftsmodell, ob es der traditionelle Kanuverleih, der Anbieter für Kanutouren oder zum Beispiel auch der Wanderleiter ist:

Es hilft nicht ein super Produkt zu haben, wenn die Kunden es nicht nachfragen. Die richtigen Tools helfen mir dabei sicherzustellen, dass ich mein Angebot nicht am Kunden vorbei entwickle.“

Norman Siehl